Endlich wieder im Wasser!

22.03.2019 - SVE

Wir haben Urlaub und können heute Morgen die letzten Vorbereitungen für das Abslippen treffen. Dazu gehören so banale Dinge, wie das Wegstellen der Leiter oder das Abkoppeln vom Strom. In der Hektik kann man das schon einmal vergessen.

Unser Nachbar an Backbord kann erst morgen Nachmittag ins Wasser, so dass wir uns aus der "Lücke stehlen", in dem wir die Hanna auf ihrem Wagen schräg durch die Lücke zwischen den Schiffen manövrieren. Wir gewinnen dadurch viel Zeit und können den Rest des Wochenendes nutzen, um das Rigg einzustellen usw.

Um den Hallenboden nicht zu beschädigen, tauschen wir die Schienenräder unseres Slipwagens gegen die breiten Räder, die normalterweise zum Querversetzen des Wagens da sind. Die Schienenräder haben einen sehr dünnen Rand und würden den Beton des Hallenbodens beschädigen. Die Räder für das Querversetzen haben keinen Rand und die Kontaktfläche zum Boden ist deutlich breiter. Unser Slipwagen bietet den Vorteil, dass wir die Räder umbauen können.

Obwohl so ein Delphin 66 um die 6 Tonnen wiegt, schaffen es Nicole, ein Vereinskamerad und ich die Hanna innerhalb einer knappen Stunde auf die Schienen zu setzen und vor die Halle zu schieben - ich finde das immer wieder faszinierend!

Da erst heute Nachmittag gegen 17 Uhr Hochwasser ist, können wir den Mast aus dem Mastenlager holen und am Mastenkran vorbereiten. Das Vorbereiten des Mastes nimmt ziemlich viel Zeit in Anspruch, da wir das stehende Gut für das Einwintern jedes Mal komplett abschlagen und für die Saison wieder anschlagen. Außerdem umwickeln wir die elektrischen Steckerverbindungen (Windgeber, Antennenkabel) mit selbstverschweißenden Isolierband, um gegen Regenwasser abzudichten. Bei der Montage des Windex und des Windgebers ist darauf zu achten, dass die Windfahnen nicht kollidieren können.

Am Ende ist Alles rechtzeitig vor Hochwasser fertig und wir helfen können in Ruhe slippen. Gleich im Anschluss setzen wir noch den Mast. Dank hilfsbereiter Vereinskameraden sind wir schnell fertig und können auf unseren Platz fahren.

Die Sonne scheint, es ist sogar recht warm und die Vorfreude auf die bevorstehende Saison ist riesig!

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.