“Grüner Mann” Regatta

16.09.2016

20160916_161054Es ist Freitag. Unser Schiff liegt, nicht wie sonst weit weg an der Flensburger Förde, sondern direkt um die Ecke im schönen Hafen des SVE!  Wir sacken Piet ein und fahren zur Hanna. In nur 10 Minuten am Schiff - ein Traum!. Wir wollen nach Glückstadt, damit wir morgen schöne Bilder von der "Grüner Mann" Regatta Grüner Mannmachen können. Das ist eine Familienregatta, die durch die Vereine SVE, W.Y.K. und W.S.V.K ausgetragen werden. "Grüner Mann"?? Was ist das? Es ist ein Seezeichen in Form von drei grünen Beinen, und markiert die Einfahrt in die Krückau. Die Farbe grün bedeutet, dass das Seezeichen beim Einfahren in die Krückaumündung unbedingt auf Steuerbord liegen bleiben muß. Ganz im Gegensatz zur Markierung der Pinnau, die sozusagen einen "Roten Mann" hat. Dort wird das Seezeichen auf Backbord gelassen. Es ist ganz wichtig, sich daran zu halten, da sonst der Schiffsrumpf in Kontakt mit unheilbringen Steinen kommt!

Gerne würden wir bei der Regatta mitsegeln, aber wir bekommen es organisatorisch nicht wegen unserer anderen beiden Kinder hin. Gerade als wir bei laufender Maschine die Leinen losmachen, fängt es an zu donnern - das ist Nichts für Axel! Blitze sind aus seiner Sicht unberechenbar und können großen, materiellen aber auch personellen Schaden anrichten. Wir machen den Motor aus und die Hanna wieder fest. Einige Kameraden des SVE legen derweil ab. Als längere Zeit kein Donnern zu hören ist, wollen auch wir starten. Doch als wir den Schlüssel im Zündschloss drehen hört mann nur ein Klacken - das wars! So eine Sch...!! Axel bekommt Grummeln im Bauch! Wir probieren es mehrere Male, leider vergebens. Dann kommt ein Vereinskamerad, auch ein Delphin-Eigner, vorbei gelaufen und erwähnt das Wort "Dekompressionhebel". Bei uns fällt der Groschen: Vielleicht ist in den Zylindern noch ein Restdruck, so dass der Anlasser soviel Strom zieht, dass die sowieso schon betagten und möglicherweise etwas korrodierten Kontakte des Zündschlosses nicht genug Strom liefern. Wir betätigen alle drei Dekompressionshebel und: Tatsächlich, der Motor startet - Große Freude! Wir motoren schließlich hochmotiviert die Krückau runter und bis nach Glückstadt. Dort treffen wir Freunde, die mit ihrer Bianca 27 gerade im Binnenhafen liegen. Später gehen wir noch zum Lampionfest im Glückstäder Binnenhafen. Wirklich toll gemacht! Es lohnt sich auf jeden Fall, dort dabei zu sein! Wir verbringen einen sehr schönen und unterhalsamen Abend zusammen.

18.09.2016

DSC_0166Als wir aufstehen, regnet es - uncool! Doch als wir ablegen, hört es auf. Wir motoren die Elbe hinauf. Ungefähr vor Bielenberg treffen wir das erste Regattabegleitboot. Piet erkennt sofort Patric (sein künftiger Segellehrer!). Dann kommen auch schon die ersten Segelboote, genauer gesagt "Katamarane". Die nord-östlichen Winde bescheren ideale Segelbedingungen. Wir manövrieren die Hanna  so im Regattafeld , dass wir möglichst nahe an den Schiffen sind, ohne aber die Teilnehmer zu behindern. Es gelingen schöne Aufnahmen, die dann abends bei der Siegerehrung gezeigt werden. Das Wetter DSC_0424wird zunehmend und unverhofft besser. Später scheint sogar die Sonne, so dass wir uns im Anschluss an die Regatta vor dem "Grünen Mann" vor Anker legen. Nachmittags laufen wir dann in den schönen Hafen der W.Y.K. und genießen das schöne Wetter in geselliger Atmosphäre mit Seglern aus dem SVE und den anderen beteiligten Vereinen. Abends wird gegrillt. Es ist Alles wunderbar vorbereitet - wirklich ein tolles Engagement! Nach der Siegerehrung müssen wir nach Hause. Unser Segelmacher des Vertrauens nimmt uns netterweise mit! Was für ein schöner Tag!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.