Segeln an Pfingsten

18.05.2018, Marina Minde

Mit dem Wetter werden wir in den letzten Wochen wirklich verwöhnt! Nach so einem, schier nicht enden wollenden Winter, können wir das ganz besonders genießen.

Wir sind gegen 19:30 in Marina Minde - die Autofahrt gestaltete sich, entgegen der Verkehrsvorhersage, recht angenehm. Wir kommen gut durch. Heute findet, außer einem Abendbrot an Bord, mit herrlichem Blick auf die Flensburger Förde, sowie Krebse Angeln, nicht viel statt.

19.05.2018, Ankern vor Høruphav

Ein schöner Morgen, die Sonne scheint, es ist nicht zu warm und auch nicht zu kalt. Alleine der Wind ist noch ausbaufähig. Am späten Vormittag legen wir dann ab und motoren auf der Flensburger Förde nach Høruphav, um uns dort gegenüber vor Anker zu legen. Im Laufe des Nachmittags und Abends bekommen wir 16 weitere Ankernachbarn.

Zu Unterhaltungszwecken unternehmen wir am späten Nachmittag mit unserem Schlauchboot  einen Ausflug an Land (Torsthoved). Piet hat seinen Spaß und auch wir Alten sind beeindruckt von der hübschen Landschaft, von der kleinen Steilküste und dem herrlichen Blick auf die Flensburger Förde.

Abends grillen wir an Bord. Und das bei bestem Wetter und traumhaftem Ausblick.

 

20.05.2018, Wackerballig

Es ist ein ruhige Nacht vor Anker. Unsere ursprüngliche Planung, zu den Ochseninseln zu segeln, wird schnell nach unserem Ablegemanöver über den Haufen geworfen. Wir
bekommen einen Anruf von Kay von Eitzen (auch bekannt unter dem Namen "Bianca (27)-Papst"). Er hat uns auf See erkannt. Wir wollen uns treffen und gegenseitig Fotos unter Segeln machen. Heute sind ideale Bedingungen dafür. Seine Bianca 27 ist ein absolutes Schmuckstück - fast zu schade zum segeln! Kay von Eitzen ist der Organisator für die Bianca 27-Fan-Gemeinde (Webseite Bianca 27).

Am Nachmittag drehen wir ab und laufen Wackerballig an, um uns unweit des Hafens, vor Anker zu legen. Wir steigen ins Schlauchboot und motoren an Land, um auf dem Campingplatz mit einem Liter Milch zu versorgen. Piet bekommt ein Eis. Hier ist ordentlich was los und wir sind froh, dass wir dem Ganzen wieder entfliehen können.

Am späten Nachmittag kommen Freund mit ihrer Bianca 27 aus Marstal und wir finden uns gemeinsam im Hafen von Wackerballig ein. Der Hafen ist nicht sehr überlaufen, was sehr angenehm ist. Das Liegegeld ist moderat – alleine die Teile aus Holz (Dalben, Stege) machen den Eindruck, als ob hier in nächster Zeit Investitionsbedarf entstehen könnte.

Wir verbringen einen geselligen Abend an Bord.

21.05.2018, Marina Minde

Heute geht es wieder Richtung Marina Minde. Wir können wunderbar segeln und sind gegen Mittag in Marina Minde. Schon bald nach dem Klarieren brechen wir auf nach Hause. Es war die richtige Entscheidung, so früh zu fahren, denn wir kommen wirklich sehr gut durch.

Das war es also schon wieder – Pfingsten 2018!

 

 





Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.