Baunummer 9 – Hanna

Baujahr: 1971 Besonderheiten:
Bauwerft: Sparr  
Liegeplatz: Elmshorn/Marina Minde
Verein: SVE Elmshorn
Rigg: Alu, gold-eloxiert
Motor: Yanmar, 3GM, Zweikreis-Kühlung
Ruderanlage: Alternativanlage

 

Wir haben unsere Hanna im Grunde als Bausatz übernommen. Der Voreigner, ein sehr netter Vereinskamerad, hatte seiner Zeit bereits mit einer Art Refit angefangen. Viele Teile, wie Bugkorb, Beschläge, Backskistendeckel uvm. waren demontiert, viele Holzteile waren  komplett abgezogen, das Überwasserschiff abgeschliffen.IMG_3628

Auf Grund einer schweren Erkrankung konnte er die Arbeiten nicht mehr zu Ende führen. Leider haben wir anfangs kaum Bilder vom Ursprungszustand der Hanna gemacht.

 

 

ENGINEER - SCHARNIER-002Viele der demontierten Teile waren leider nicht mehr auffindbar, so dass wir sie neu beschaffen, oder besser gesagt, selbst anfertigen mussten.

Im Laufe unserer Refitmaßnahmen enstanden unzählige Skizzen und Konstuktionszeichnungen, wie z. B. von den Türbeschlägen für den Niedergang.

 

 

 

IMG_3775Über dem Kartentisch entsteht ein Hänge-Rack für Funkgerät, Radio, Kartenplotter sowie einen Antennensplitter und später kam noch eine Anzeige für die Außentemperatur hinzu.Für die Seitenwände des Hänge-Racks haben wir zunächst die Kontur bzw. den Kurvenverlauf der Decke abgenommen.

 

 

 

IMG_3781

 

Dann haben wir ein Pappmodell erstellt. Danach haben wir das eigentliche Hänge-Rack angefertigt.

 

 

 

 

 

IMG_3990

Für Gemütlichkeit und zum Zwecke sparsamer Lichtquellen, haben wir LED-Leisten nachgerüstet. Die alten Lampen haben wir natürlich gelassen.

 

 

 

DSC_0021In das bereits vorhandene Fach im Küchenblock haben wir eine Kühlbox als Top-Lader nachgerüstet. Die Isolierung besteht aus Hartschaum (50 mm) mit aufgeklebtem Aluminiumblech. Um nicht den gesamten Küchenblock demontieren zu müssen (das wäre sicher nicht zerstörungsfrei vonstatten gegangen!), mussten wir die einzelnen Isolierplatten so formatieren, dass wir sie durch die vorhandene Öffnung bekommen. Die gesamte Isolierung haben wir zu Simulationszwecken in 3D-CAD modelliert.

WINKEL-003Das Kühlaggregat befindet sich in der Backskiste an Backbord. Zur Lagerung haben wir zwei Halter angefertigt.

 

 

 

 WASCHTISCHPLATTE-001-01Im "Bad" haben wir eine neue Toilette eingebaut sowie einen Waschtisch. Diesen haben wir zunächst gezeichnet ...

 

 

 

DSC_0006und danach aus Mahagoni angefertigt.

 

 

 

 

 

 

 

DSC_0008Mit einem Drei-Wege-Kugelhahn haben wir die Möglichkeit geschaffen, die Seetoilette auch mit Frischwasser aus dem Waschbecken zu spülen. Sehr nützlich beim Ankern in brackigen Gewässern

 

 

 

Skizze Frischwassernetz HannaDas Frischwassernetz haben wir erweitert und neben der vorhandenen Fußpumpe eine elektrische Doppel-Membranpumpe nachgerüstet. Sie speist das neu eingebaute Waschbecken im Bad. Somit haben wir unsere Wasserversorgung redundant sowie diversitär ausgeführt. Falls also die Elektrik versagt, haben wir noch die Fußpumpe, die keine Stromversorgung benötigt.

 

 

 

 

20151124_055418In der vergangenen Winterlagersaison haben wir eine neue Adeckung für das Armaturenbrett angefertigt.

 

 

 

20151117_170315Im Zuge des Umbaus des Vorschiffs vor ein paar Wochen mußten wir ein neues Brett mit Teakholzleiste anfertigen.

 

 

 

 

 

 

DSC_0190Hier ist unsere "Hanna" in der Saison 2015 nach 1,5-jahre dauerendem Refit endlich wieder auf dem Wasser.

 

 

 

 

 

 

Pro_ENGINEER - WINSCHKURBEL-ASM-001-01Unsere Kurbeln für die Winschen am Mast sind teilweise gebrochen. Auf Dauer müssen wir neue haben. Auf dem Gebrauchmarkt sieht es schlecht aus - neue sind nicht zu beschaffen. Daher: Selber machen!

 

Hier noch ein paar Bilder von der Hanna:

20160801_200140

Im Zentrum von Kopenhagen (Aug. 2016)

DSC_0184 (2)

Ankern vor Femø (Aug. 2016)

20160803_112615

Zwischenstopp in Dragør (Aug. 2016)

DSC_0194 (2)

Ankern vor Femø (Aug. 2016)

IMG_0659

Im Hafen von Wackerballig, Anfang der Saison 2016

IMG_0567IMG_0569

One thought on “Baunummer 9 – Hanna

  1. Welch ein schönes Schiff und wie wunderschön Ihr es erhält! Eine Freude für jeden Yachtliebhaber! Es gibt überhaupt keinen Grund sich über neue Boote Gedanken zu machen, solange es solche Klassiker gibt!

    Beste Grüße von der HOLNIS!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *