Hauptsache, die Kinder haben Spaß!

09.08.2017, Marstal

Wir verbringen einen Hafentag in Marstal. Der angesagte Starkwind kommt auch. Es wird aber dennoch nicht langweilig. So treffen wir zum Beispiel zwei Delphine: Die "Perigrina", Baunummmer 22 und die "La Paloma", Baunummer 43. Wir finden Zeit, uns auszutauschen. Unser Problem mit der Luvgierigkeit haben auch andere Delphine. Oft wird der Mast ein Stück nach vorne gesetzt, oder das Großsegel wird kleiner geschnitten.

Die Kinder sind fast den ganzen Tag unterwegs, meistens auf dem schönen großen Spielplatz. Abends könne wir herrlich zusammen grillen, der Wind läßt etwas nach.

10.08.2107, Lyø

Wir wollen heute zusammen nach Lyø. Das bedeutet, dass wir bei der Nord-West-Lage heute ein ganzes Stück motoren müssen. Anfangs segeln wir noch, doch spätestens in der Fahrrine ist Schluß mit Segeln, da der Wind auch noch abnimmt. Das Wetter wird zunehmend freundlicher und als wir im Hafen von Lyø angkommen scheint die Sonne. Wir treffen dort wieder unsere Vereinskameraden mit ihrem wunderschönen Jollenkreuzer, die wir auch in Korashavn getroffen haben. Sie haben für Piet zwischenzeitlich Steine mit einem Loch gesammelt und an einer roten Leine zusammengebunden. Piet freut sich sehr. Er sagt mir auf dem Weg zum Boot: "Das ist aber lieb von Denen!"

Abends sitzten wir Alle an einem lagen Grilltisch zusammen. Es ist eine sehr gesellige Runde. Nach dem Essen ziehen wir auf Grund des kalten Windes in den Aufenhaltsraum um. Es wird spät, ehe wir ins Bett kommen.

11.08.2017, Avernakø

Wir müssen so langsam zusehen, dass wir Richtung Osten zurückfahren, da wir Sonntag in Svendborg unsere zwei Mädchen von der Bahn abholen werden. Da liegt Avernakø auf dem Weg.

Es ist asolute Flaute, daher motoren wir dort hin. Wir bekommen einen Platz ganz weit vorne. Unter unserem Kiel sind maximal 0,2 Meter Wasser - das reicht uns aber.

Piet drängt mit großer Ungedult von Bord - die Vorderleinen sind noch gar nicht ganz fest und er turnt bereits hastig über den Bugkorb an Land. Pflichtbeflissen ermahne ich ihn - im Inneren jedoch muß ich lachen - hätte ich früher genau so gemacht!

Wir untenehmen eigentlich gar nichts - und trotzdem vergeht die Zeit wie im Fluge. Abends sitzen wir wieder in Großer Runde und die Kinder haben ihren Spaß. Sie dürfen am Abend sogar noch mit unserem Schlauchboot und Außenborder im Hafen herumfahren.

 

 


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.