Seit dem 9. Oktober steht unsere Hanna in der Halle

09.10.2018, SVE

Eigentlich wollte ich heute nur den Mast legen und die dafür notwendigen vorbereitenden Mßnahme treffen. Am Ende des Tages liegt der Mast im Regal und das Schiff vor der Halle auf der Slipbahn. Bis auf den Umstand, dass der Eimer zum Sammeln des Wassers aus dem Schwertkasten beim Trockenfallen übergelaufen war, lief heute Alles gut von der Hand. Der Pockenbewuchs hielt sich diese Saison stark in Grenzen. So war es auch bei anderen Vereinskameraden. Letztes Jahr hatten wir ernormen Bewuchs, mit zahlreichen Muscheln sowie Pocken.

Nach dem gründlichen „Abkärcheren“ klariere ich noch das Schiff – morgen schieben wir unsere Hanna dann in die Halle und verholen sie auf ihren Winterlagerplatz, direkt neben der Schiene.

Neben den üblichen Schleif- und Lackierarbeiten, müssen wir uns um die Antriebswelle kümmern. Sie macht bei Fahrt schlagende Geräusche. Das Lager scheint ein wenig ausgeschlagen zu sein. Auch die Stopfbuchsringe werden wir erneuern müssen. Außerdem gibt es eine Undichtigkeit am Diesel-Einfüllstutzen, genauer gesagt an den Tüllen des Verbindungsschlauches vom Einfüllstutzen zum Tank. Hinzu kommt ein möglicherweise ausgeschlagenes Lager des Lüfterrades der Gasheizung. Bei Betrieb raubt uns ein nerviges schleifendes/klapperndes Geräusch den Schlaf. Neben weiteren, kleineren Aufgaben, komplettiert eine Undichtigkeit an der Hutze unseres Toilettenraumes unsere To Do-Liste.

Eines ist klar: Wir werden in Kürze mit den Arbeiten beginnen müssen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.