Wasser im Innenballast-Kiel

20161020_122912Seit Übernahme der Pollux 1986 vom Voreigner habe ich mich in jedem Herbst daüber gewundert, wieviel Wasser  (Kondenswasser ????) im Kiel sichtbar war.

Das Wasser (ca. 10 Liter) habe ich jeden Herbst und Winter immer wieder abgepumpt, um ein Einfrieren zu verhindern. Letztlich habe ich einen kleinen Bereich Backbord, neben dem Schwertkasten "innen aufgegraben", beherzt (mit einem flauen Gefühl im Magen) den Kiel mit einem langen 10er-Bohrer durchbohrt und von unten und von oben jeweils ein Messinggewinde mit Stopfen mit Epoxy eingeklebt. Danach habe ich ein  100´ er Abflußrohr mit Harz eingeklebt und den Kiel wieder mit den Bleibarren verfüllt und mit Dachdeckerteer verspachtelt. Zusätzlich dazu habe ich eine kleine Pumpe in das 100 er Rohr montiert, so dass ich die Saison immer mal wieder Wasser in die Motorbilge abpumpen konnte. --> Foto Keine Ahnung, woher dieses Wasser herkommt??

Vielleicht haben andere Delphin-Eigner ähnliche Probleme. Das würde mich interessieren.

Der Voreigner von Castor berichtete mir,  dass er auch den Kiel angebohrt und jeden Herbst einen Eimer voller Wasser abgelassen habe. Anschließend habe er das Loch immer wieder  mit einem Holzspund verschlossen und leicht mit Harz verspachtelt-jedes Jahr.

Gruß, Günter

One thought on “Wasser im Innenballast-Kiel

  1. Moin Günter, ich hatte ein ähnliches Problem, im Winter bemerkte ich kleine Eiszapfen am Schwertbolzen, nach Rücksprache mit dem ( Ur ) Erbauer bohrte ich ca. 8 Löcher von außen in den Kiel ( bis ins Blei hinein ) Es lief ca. 5 ltr. Wasser heraus.Danach steckte ich Pfeifenreiniger in die Löcher ( Kapilarwirkung ) Dann legte ich die Messingbuchse vom Schwertbolzen frei ( geht leider nur außen ) und vergoss diese mit Epoxi. Die Messingbuchse ist beim Bau mit einlaminiert worden, logisch das diese Verbindung irgend wann Wasser zieht. In die Löcher kam M6 Gewinde und wurde zugeschraubt. Ich denke dieses Problem haben alle oder fast alle Delphine.
    Der Erbauer ( Auch Delphineigner ) sagte mir noch das er dieses Problem schon viel früher hatte, der Kiel aber ( zumindest bei den Eigenbauten ) in Sekmente von ca. 40 cm unterteilt ist und dieses Problem nur im Schwertbolzenbereich vorkommt. Von innen ist bei mir alles zulaminiert deshalb kein Wasser im Bodeninnenbereich. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
    Gruß Frank, Eigner seit 1985 Delphin Nr. 3 ” LIEKEDEELER “

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.